Archiv für den Monat: November 2015

Projektwoche 2015

So wie auch die Jahre zuvor, findet am Geschwister-Scholl-Gymnasium wieder eine Projektwoche statt.

Dieses Mal ist die Projektwoche in der Woche vom 16.11.15 bis zum 20.11.15.

Die Schüler konnten zwischen einer Vielzahl an Projekten ihrer Jahrgangsstufe wählen.
Ein Projekt in der 10. Jahrgangsstufe ist zum Beispiel das Projekt Arisierung im NS-Staat.
In diesem Projekt beschäftigen wir uns mit der Geschichte der systematischen Enteignung von jüdischem Besitz in Deutschland zwischen 1933 und 1945.
Hierfür fuhren wir am Montag in das Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin.
Ungefähr um 9.30 Uhr kamen wir am ehemaligen Konferenzort am Berliner Wannsee an.
In dieser Villa wurde am 20.Januar 1942 die Organisation des Massenmordes an den europäischen Juden besprochen und systematisch geplant.
Als erstes wurden wir von unserem Guide Markus gefragt, was für uns ein Jude sei und wie wir den Begriff ,,Jude“ definieren würden.
Unser eigentliches Thema, Arisierung, kam selbstverständlich auch zur Sprache. Markus klärte uns über die Vorgehensweise und die Motive der Nazis auf und erklärte uns das Thema leider sehr textlastig.
Zur besonderen Untermalung für dieses Thema sahen wir einen Film über verschiedene jüdische Familien in Thüringen, welche unter den Repressalien der Nazis zu leiden hatten.
Die Familien wurden reihenweise enteignet, verprügelt oder unterdrückt.
Direkt nach dem Film gingen wir in die Ausstellung über die eigentliche Wannseekonferenz.
Dort wurden wir mit genaueren Zahlen und den einzelnen regionalen Unterschieden der Judenverfolgung vertraut gemacht.
Dadurch wurde besonders die Brutalität und Rücksichtslosigkeit der Nationalsozialisten deutlich.
Nach dem ersten Teil der Führung hielten wir um Punkt 12 für eine Minute inne, um an die Opfer des Terroranschlages in Paris am 13. November zu erinnern.
Kurz darauf ging es für uns in die Mittagspause.
Mit Pizza oder anderen Leckereien gestärkt, ging es für uns in den zweiten Teil der Führung.
Wir erhielten einen Einblick in die Konferenz- und Tagungsräume.
Zum Ende hin wurden wir in einzelne Gruppen eingeteilt, welche verschiedene Aufgaben zum Thema Arisierung erhielten. So wurden zum Beispiel Schaubilder erstellt oder Rollenspiele vorgestellt.
Kurz darauf war unser sehr informativer Ausflug nach Berlin auch schon wieder vorbei.

Wir bedanken uns bei unserem Guide und bei den beiden Projektleiterinnen
Frau Albustin und Frau Weise.

Peter Mattigk (Klasse 10a)