10c- Die Gewinner weilten in Berlin (Montag)

Montag

Unsere Klassenfahrt startete am 4. Juni 2018. Der Zug fuhr 10:49 Uhr am Bahnhof Fürstenwalde los und brachte uns bis zum Berliner Hauptbahnhof, wo uns eine der Leiterinnen empfing und den richtigen Bus zeigte, mit dem wir zum A&O Hotel gelangten. Dort konnten wir unsere Sachen in die Zimmer bringen und dann mussten wir auch schon wieder aufbrechen, um zum Brandenburger Tor zu gelangen, da wir dort einen Stadtrundgang gebucht hatten. Der Stadtrundgang ging 2 Stunden. Wir wurden an den Botschaften und zum Holocaust – Denkmal geführt. Es war nicht die spannendste Führung, die wir hatten, aber dafür haben wir Neues von Berlin gesehen und mehr über die Geschichte unserer Hauptstadt erfahren. Nach dem Denkmal sind wir zu dem Platz, wo früher der Führerbunker stand, gegangen. Bevor es zum letzten Punkt unserer Führung ging, waren wir am Potsdamer Platz und anschließend bei dem Wachtturm 1. Dort konnte man raufgehen, aber dies haben sich nur wenige getraut.  Der letzte Punkt der Führung war beim Checkpoint Charlie. Alle waren froh, dass die Führung zu Ende war, da uns allen die Füße weh taten und wir Hunger sowie Durst hatten. Als wir ins A&O Hotel zurückkamen, brauchten wir ersteinmal Zeit, um wieder zu Kräften zu kommen. Um 19:00 Uhr gab es Abendessen. Wir waren die ersten beim Essen und wunderten uns, warum es denn so leer war, bis dann alle auf einmal kamen. Am Abend saßen wir entspannt in der Lobby und haben den ersten Abend ausklingen lassen.

Brandenburger Tor

Der Anfang unserer Reise

Wir starteten mit einem Stadtrundgang

Und dieser ging zwei ganze Stunden lang.

Dabei liefen wir durch ganz Berlin,

Wo die ganze Zeit die Sonne schien.

 

Abends schmerzten unsre Füße sehr,

Wir hatten einfach keine Lust mehr.

Den Abend haben wir mit Spielen verbracht,

Drum wurde es eine schöne, lange Nacht.

 

Leonie Rosenberger, Mette Schleusener, Fabian Spillmann, Leonie Grunow, Marlene Lahmann und Ronja Szymanowski

Schreibe einen Kommentar